image1
Fotolia_60991268_XXL2

Bauen auf Erdwärme

Wir als zertifizierter Fachbetrieb (DVGW W120-2), haben schon mehr als 3000 zufriedene Kunden mit Erdwärme versehen.
Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Lehrgängen und Schulungen teil, im Bereich Geothermie. Somit gewährleisten wir ihnen höchste Qualität und Sicherheit.

Erdwärme als Energiequelle zur Beheizung und Klimatisierung von Gebäuden hat mit den steigenden Energiekosten der letzten Jahre stark an Bedeutung gewonnen.

Teil der in der Erdkruste gespeicherten Wärme. Diese Möglichkeit, Energiekosten für Wasser, Heizung und Kühlung zu nutzen, wird in den kommenden Jahren auch in Bezug auf den Umweltschutz, deutlich an Bedeutung gewinnen.
Erster und wichtiger Schritt neben den Voruntersuchungen und Genehmigungsverfahren ist die Erdwärmebohrung (Sondenbohrung).
Die Tiefe der Bohrung richtet sich dabei nach den jeweiligen geothermischen Bedingungen vor Ort. Es entsteht ein in sich geschlossener Kreislauf. Dabei wird in den Rohren der eingebrachten Erdwärmesonde ein Wärmeträgermedium eingebracht, dass die relativ konstante Erdwärme zur Wärmepumpe transportiert.
Die Wärmepumpe wiederum sorgt für konstante und äußerst preisgünstige Wärme im gesamten Haus und kann, je nach Erweiterung zusätzlich für Kühlung und Warmwasser genutzt werden.

 

 

geothermie_1_b300

Die Funktionsweise der Wärmepumpe

[Home] [Kontakt] [Handel] [Erdwärme] [Regenerative Energien] [Sparpotential] [Wärmepumpen] [Bilder] [Videos] [Referenzen] [Brunnenbau] [Pumpentechnik] [Presseberichte] [Messen] [Impressum] [Pumpen]